Tanzplan Ost

zeitgenössischer Tanz

Samstag, 17. November 2018

19.00 Uhr-
Kunsthalle Ziegelhütte

Tumbleweed   -   The Gyre

Tumbleweed ist eine belgisch-schweizerische Kompanie, gegründet von der Schweizer Choreografin und Tänzerin Angela Rabaglio und dem französischen Choreografen, Tänzer und Musiker Micaël Florentz.  2016 begann ihre Zusammenarbeit, inspiriert hauptsächlich durch ihre gemeinsamen Reisen, die Wissenschaft und die Philosophie. Ihre Recherche geht zuerst vom Körper aus und verschmilzt schliesslich mit dem choreografischen Motiv, welches sie immer wieder zurück zum Prinzip der Schlichtheit bringt. 

«The Gyre» ist ein Duett, basierend auf der simplen Tätigkeit des Gehens. 
Durch Beharrlichkeit und stetiges Kreisen entsteht eine präzise und doch zerbrechliche Partitur. Sie sind getrieben von einem ununterbrochenen Energiefluss und bestreiten so das autarke Räderwerk ihrer Beziehung. Diesem Wechselspiel unterworfen, verflechten sich die Konturen ihrer Körper und laden zum zeitlosen Treiben ein.

Länge: Kurzversion 20 min , Choreografie und Performance: Angela Rabaglio, Florentz Micaël , Technische Leitung: Benjamin van Thiel , Lichttechnik: Arnaud Gerniers , Musik/Komposition: Daniel Perez Hajdu

__________

Chollet/Huber/Steijn   -   holding it together: Act 4 – myself & the other(s)

 

«holding it together» ist eine Kollaborations- und Performance-Serie, an deren Ausgangspunkt der Wunsch nach einer Praxis und Ästhetik des Austausches steht. Dafür hat die Choreografin und Tänzerin Jessica Huber von 2012 bis 2015 immer wieder Künstlerinnen und Künstler eingeladen, um in unterschiedlichen Konstellationen mit ihnen an der Frage zu arbeiten, wie wir mit der Dunkelheit und dem Unbekannten und mit unserer Umgebung in Verbindung treten und stehen.

 

Robert Steijn und Geraldine Chollet haben beide ein Faible für Rituale und eine Faszination für das Mystische. Die Tänzerin und der Tänzer teilten während ihren Recherchebegegnungen im Rahmen des Projekts «holding it together» ihre Rituale und Treatments. Sie tauschten ihre Tiertänze – Robert hat den Deer- und den Snake-Dance entwickelt, Geraldine hat sich mitunter von der «Reine des vaches» inspirieren lassen, der Königin der Kühe beim Alp-Abzug. Daraus schaffen die beiden neue Rituale – und fragen sich, was es bedeutet, für einander da zu sein. 

 

Länge: 50 min , Choreografie: Geraldine Chollet, Jessica Huber, Robert Steijn , Idee: Jessica Huber , Performance: Geraldine Chollet, Robert Steijn

 

RAHMENPROGRAMM TanzPlan Ost

Sharing ritual: The bench, 17. November, 15-18h, Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell

Mit Jessica Huber und Ramin Mosayebi

Aufruf:
Wer kennt im Appenzell Orte, an denen eine Bank zum Hinsetzen wünschenswert wäre: zum Ausruhen, zum Sitzen und Quatschen, zum Menschen, Strassen, Lichter beobachten, zum Sonnenbaden, als Perspektivenwechsel? Wir suchen Plätze im Appenzell (viel belebte, abgelegene und alle anderen), die eine Bank brauchen. Meldet Euch bitte bis zum 9. November 2018 mit Vorschlägen und ein paar Zeilen Begründung bei contact@jessicahuber.ch

 

Wir möchten zusammen Sitzbänke bauen und an öffentliche Orte im Appenzell tragen, um diese wiederzubeleben und Begegnungen zu ermöglichen. Hierzu brauchen wir euch! Das Auswählen der Orte, die Herstellung und der Transport der Bänke, das «Veröffentlichen» der Bänke – das alles gehört zum Ritual. Wir freuen uns auf zahlreiche Interessierte! (Anmeldung bis 16. November 2018 unter contact@jessicahuber.ch

 

 

Tickets inkl. Ausstellungsbesuche (Türöffnung ab 18.00 Uhr) CHF 25.00 (red. 15.00) - zu bestellen unter info@kunsthalleziegelhuette.ch

 

Programm alle Aufführungsorte TanzplanOst

Event, Kunstvermittlung
Tickets
Tumbleweed; Tumbleweed; Chollet/Huber/Steijn; Chollet/Huber/Steijn