Christian Hörler

Schnee Schaufeln

Sonntag, 27. November 2016
- Sonntag, 19. März 2017

Kunsthalle Ziegelhütte

Die Heinrich Gebert Kulturstiftung bewahrt, vermittelt und fördert Kunst. Beide Häuser der Stiftung, Kunstmuseum Appenzell wie auch Kunsthalle Ziegelhütte, dienen dem Stiftungsauftrag, internationale und regionale, moderne und zeitgenössische Kunst in einem von starken Kulturtraditionen geprägten Umfeld vorzustellen.

Wir stellen Räume zur Verfügung, ein bis drei Stockwerke, geben den Künstler_innen Carte blanche, eine Art Freiland – und wir begleiten zurückhaltend den meist einjährigen Planungsprozess. Beim Aufbau selbst helfen wir technisch und materiell. Am Ende steht die Ausstellung und eine Begleitpublikation erscheint. Das klingt nach nicht viel, bedeutet für die Künstler_innen aber tatsächlich, sich eine Raumsituation so anzueignen, dass sie Teil der individuellen künstlerischen Arbeit, Teil des Gesamtereignisses „Kunst“ wird. Für uns beinhaltet der Prozess, dass wir die Verwandlung der Kunsthalle in eine Werkstatt und einen Imaginationsraum nicht nur akzeptieren, sondern geniessen – weil wir selbst immer wieder überrascht sind, wie Künstler_innen denken, handeln, arbeiten. Nicht anders, aber in anderen Kon-Sequenzen.

Christian Hörler hat auf den drei Stockwerken der Kunsthalle Ziegelhütte einen vielteiligen raumbezogenen, retrospektiven und aktuellen, plastischen, malerischen und zeichnerischen Werk-Weg realisiert. Wesentliches Thema scheint uns dabei die eigenständige, sensible und organische Methodik des Künstlers: einerseits die Überlagerungen von tradiertem Handwerk und gegenwärtigen Kunst-Techniken sowie von persönlicher Biographie und allgemein existentiellen Überlegungen; andererseits der prozesshafte Charakter der Werkbezüge. Die performativ-situativen Arbeiten entfalten in und mit der Architektur nicht nur ihre formale und spirituelle Kraft als konsequente Material-und Ikonographie-Forschungen, sondern wirken immer auch als Ursprung neuer Gestaltungen – die wir weitersehen, weiterdenken, weiterleben können.

Die Begleitpublikation informiert vornehmlich visuell über Einzelwerke, über die Ausstellung an sich, über Werkprozesse von der fotografisch festgehaltenen Alltagswahrnehmung bis zur ausgebildeten Werksituation, aber auch über wichtige Projekte, die Hörler in und am öffentlichen Raum verwirklichen konnte. Eine Biographie schliesst das Werkheft ab.

 

Die Stiftung dankt in besonderem Masse der Kulturförderung Appenzell Ausserrhoden und der Innerrhoder Kunststiftung in Appenzell Innerrhoden, die die Ausstellung, die Publikation und die begleitende Vermittlung unterstützt haben. Das ist nicht selbstverständlich und freut uns ausserordentlich.

 

Publikation

Christian Hörler – Schnee Schaufeln, 96 S., CHF 18.-

 

Kurzfilm über die Ausstellung auf ArtTV

Ausstellung
Tickets
Letzte Tage!