MARION ECKSTEIN, ENSEMBLE NEOBAROCK

Wie schön leuchtet der Morgenstern

Freitag, 04. Dezember 2020

20 Uhr,
Kunsthalle Ziegelhütte

Umflort von goldgleissendem Licht, begleitet von tosendem Flügelschlag steigt ein Engel in die irdische Welt herab, der alle menschlichen Vorstellungen von Herrlichkeit und Macht bei weitem überstrahlt, und verkündet: Fürchtet Euch nicht!

Mit diesem Bild der Verkündigung eröffnet Heinrich Ignaz Franz Biber seine Rosenkranz‐Sonaten – und NeoBarock sein Adventsprogramm »Wie schön leuchtet der Morgenstern«. Mit musikalischen Motiven des 17. Jahrhunderts lässt NeoBarock mit der Mezzosopranistin Marion Eckstesin die barocke Vorstellung vom Wunder der Heiligen Nacht in einer ländlichen Idylle, in der dem Jesuskind Hirtenmusiken an der Krippe gespielt werden, lebendig werden.

 

Programm

Heinrich Ignaz Franz Biber: »Die Verkündigung« für Violine und Basso continuo

Christoph Bernhard: »Fürchtete euch nicht« für Mezzosopran, 2 Violinen und Basso continuo

Jan Pieterszoon Sweelinck: »Ons is gheboren een kindekijn« für Cembalo

Johann Heinrich Schmelzer: Sonata »Pastorella« für 2 Violinen und Basso continuo

Giuseppe Valentini: Sinfonia »per il Santissimo Natale«für 2 Violinen und Basso continuo

Johann Heinrich Schmelzer: »La bella Pastora« für 2 Violinen und Basso continuo

Johann Schelle: »Ach, mein herzliebes Jesulein« für Mezzosopran, Violine und Basso continuo

Anonym: Sonata »Wie schön leuchtet der Morgenstern« für Violine und Basso continuo

Christian Geist: »Wie schön leuchtet der Morgenstern«  für Mezzosopran, 2 Violinen und Basso continuo

 

Eintrittspreis CHF 35.00

 

https://neobarock.de

Konzert, Top
Tickets
Marion Eckstein - Sopran, Ensemble NeoBarock: Maren Ries - Violine, Anna-Maria Smerd - Violine, Ariane Spiegel - Violoncello, Stanislav Gres - Cembalo