öffentliche führung

zu CARL AUGUST LINER

Sonntag, 13. Juni 2021

14.00 Uhr-
Kunsthalle Ziegelhütte

Carl August Liner (8. Juni 1871 bis 20. März 1946) war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der bedeutendste Genre- und Landschaftsmaler des Appenzellerlandes. Nach dem 1. Weltkrieg hatte der frühere Kosmopolit, der vor 1914 zwischen St. Gallen, Appenzell, Paris, Italien und München pendelte, zusammen mit anderen Künstlern und Künstlerinnen eine spezifische Form der Schweizer Heimatkunst ins Leben gerufen – naturverbunden, detailverliebt, retrospektiv und genrehaft. 

Die Ausstellung stellt die 15 Patente oder Projekte vor, die Carl August Liner anmeldete. Ebenso werden einige seiner kulturpolitischen Schriften sichtbar, die er an die Öffentlichkeit und an verschiedene Bundesräte adressierte. Damit beleuchtet die Ausstellung nicht nur eine aussergewöhnliche Facette des Gesamtwerks von Carl August Liner.

Die Kunstvermittlerin Christine Musits führt Sie mit viel Detailwissen durch die Ausstellung.

  

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die öffentlichen Einführungen richten sich an Einzelgäste. Wenn Sie mit einer Gruppe ab 5 Personen durch die Ausstellung geführt werden wollen, bitten wir um Anmeldung. Die Konditionen finden Sie auf unserer Homepage [mehr].

Event, Kunstvermittlung
Tickets