UNERKANNT – BEKANNT

Zeitgenössische Kunst aus einer Ostschweizer Sammlung

Sonntag, 03. Oktober 2021
- Sonntag, 13. März 2022

Kunstmuseum Appenzell

Kunstsammlungen entstehen aus vielen Gründen, einer der vornehmsten ist, wenn sich Kunstbegeisterung mit Vermittlung und Förderung vereinigt. Im Idealfall ergibt sich aus der Zusammenarbeit mit lebenden Künstler*innen, mit dem Kunstmarkt und selbstverständlich mit dem Publikum eine organisch gewachsene Sammlung, welche den Erfahrungsschatz und das Engagement mehrerer Jahrzehnte der Kunstliebe nicht nur bewahrt, sondern weiterträgt. 

Die Ausstellung Unerkannt – Bekannt. Zeitgenössische Kunst aus einer Ostschweizer Sammlung präsentiert in einer eigens für die 10 Kabinette des Kunstmuseums Appenzell komponierten Show eine Kunstsammlung, die in über 40 Jahren von einer Sammlerin gelebt, erarbeitet, zusammengetragen wurde.

Die Gemälde, Plastiken, Objekte, Graphiken von Ernesto Baltiswiler, Mark Francis, Bernard Frize, Rolf Iseli, Anne Marie Jehle, Imi Knoebel, Xavier Noiret-Thomé, Boris Nieslony, Jürgen Partenheimer, Markus Raetz, Liddy Scheffknecht, Roman Signer, Bernard Tagwerker, Franz Erhard Walther, Isolde Wawrin, Franz West, Stephen Westfall, Kelly Wood, Erwin Wurm, Daniel Zimmermann & Beat Zoderer entfalten in der besonderen Architektur des Kunstmuseums Appenzell eine aussergewöhnliche ästhetische Präsenz.

 

Als Einstimmung empfehlen wir das Buch:

Gerhard Mack (Hg.), Vierzig Jahre Gegenwart. Die Galerie Wilma Lock in St. Gallen, Scheidegger & Spiess, Zürich 2017, CHF 69.-

Im November 2021 wird eine Ausstellungsdokumentation erscheinen:

Roland Scotti (Hg.), Unerkannt – Bekannt. Zeitgenössische Kunst aus einer Ostschweizer Sammlung, Scheidegger & Spiess, Zürich 2021, ca. 72 Seiten, ca. 80 Abb., Museumspreis: CHF 35.-

Ausstellung, Top
Tickets